Willkommen im natürlichsten Vogelpark Deutschlands!

  • Der Vogelpark Niendorf beherbergt ca. 1.000 Vögel und 250 Arten.
  • Besonders sehenswert ist die Eulensammlung, die weltweit eine der größten ist. Raritäten wie Doppelhornvögel, Goliathreiher, Mandschurenkraniche, und Krohntauben leben hier.
  • In einer malerischen Schilflandschaft liegt der 70.000 qm große Vogelpark in direkter Nähe zum Naturschutzgebiet Aalbeek-Niederung und zum Niendorfer Hafen.
  • Die Wege des Parks passen sich natürlich in die Schilflandschaft ein. Es gibt zahlreiche Teiche für Wasservögel wie Pelikane, Flamingos und Schwäne.
  • Der Park ist kinder- und behindertengerecht. Der gesamte Park ist barrierefrei und gut befahrbar für Rollstuhlfahrer. Auf dem Spielplatz befindet sich ein großes Hüpfkissen, eine Rutsche und eine Doppelschaukel sowie mehrere Drehkreisel.
  • Vor zwei Jahren wurde eine große Freiflugvoliere gebaut für Löffler, Sichler und Reiher.

Scheck

Förderverein ermöglicht zweite Freiflugvoliere im Vogelpark Niendorf

Pressemitteilung des Fördervereins Vogelpark Niendorf vom 29. Juli 2020

Am 23.Juli 2020 traf sich der Vorstand des Fördervereins Vogelpark Niendorf mit dem Betreiber Klaus Langfeldt zur Besichtigung der neuen Freiflugvoliere. Gebaut wurde die Voliere bereits im vergangenen Jahr, die Innenraumgestaltung und das Einsetzen der Vögel fand aber erst in den letzten Monaten statt.

Die Voliere hat eine Größe von 2.000 qm, bei einer Höhe von sieben Metern. An den hohen Holz-Pfählen befinden sich zwölf Brutplätze, die zum Teil auch schon genutzt werden vom Wollhals-Storch und vom Klaffschnabel-Storch.

Weitere Bewohner der neuen Voliere sind ein junger Sattelstorch in braunem Federkleid, Purpur-Rallen, Temming-Trakopane, ein Seriema, Scharlach-Sichler und Phönix-Hühner. Die Voliere bietet Schutz vor Krähen und anderen Nesträubern.

Der Förderverein hat 20.000 € für den Bau der Voliere zur Verfügung gestellt. Dank der großzügigen Spenden, die beim Förderverein eingegangen sind, konnte dieser hohe Betrag bereitgestellt werden. Frau Steinhardt, Vorsitzende des Fördervereins, sagte zu Klaus Langfeldt: „Der Standort hier ist ideal, da ein kleiner Teich, Schilf und kleine Bäume bereits vorhandenen waren. Die Größe der Voliere ist beeindruckend.“ Klaus Langfeldt freut sich, dass es nunmehr zwei große Freiflugvolieren im Park gibt, in denen die Vögel ungestört brüten und den Nachwuchs aufziehen können.

Foto: Es zeigt Mitglieder des Vorstandes mit Klaus Langfeldt vor der neuen Voliere. / v.l.n.r.: Dr. Felix Benary, Gisela Steinhardt, Klaus Langfeldt und Peter Ninnemann. Das Foto ist honorarfrei.


Aktuelles aus dem Vogelpark Niendorf

JavaScript ist nicht verfügbar. Damit sind einige Funktionen der Webseite nicht ausführbar.