Waldohreule

Waldohreule

Die Waldohreule ist nach dem Waldkauz die zweithäufigste mitteleuropäische Eule. Als dämmerungs- und nachtaktiver Jäger ist die 35 bis 40 cm große Waldohreule wie die meisten anderen Eulenarten in der Lage, so gut wie lautlos zu fliegen.

Eine besondere Anpassung an ihre nächtliche Jagdweise ist das dichte und weiche Gefieder. Zudem sind Ränder der Flugfedern (gewöhnlich die 8. - 10. Handschwinge) an den äußeren Rändern gezähnt, wodurch die Luft am Flügel verwirbelt wird. Darüber hinaus hat die Waldohreule auch die typischen befiederten Fänge. All diese speziellen Anpassungen führen dazu, dass die Eulen lautlos fliegen können und die Beutetiere nicht frühzeitig durch Fluggeräusche gewarnt werden. Außerdem kann die Eule selbst so noch besser ihre Beute hören.

JavaScript ist nicht verfügbar. Damit sind einige Funktionen der Webseite nicht ausführbar.