Rauhfußkauz

Rauhfußkauz

Der 21 bis 25 cm große Rauhfußkauz ist eine Eule der borealen und subalpinen Wälder der nördlichen Hemisphäre. Auch bei dieser Eulenart ist der Gesichtsschleier deutlich ausgeprägt. Dieser dient den Eulen dazu, Schallwellen, besonders hochfrequenter Töne, aufzufangen und zu konzentrieren.

Die Ohröffnungen des Rauhfußkauzes, wie der anderer Eulen, sind asymmetrisch angeordnet, d. h., sie liegen nicht in einer horizontalen Ebene. Die rechte Ohröffnung im Rauhfußkauzschädel ist erheblich höher gelegen, als die linke. Ferner sind die Ohröffnungen z.B. der Gattungen Aegolius, Asio und Strix größer und asymmetrischer als die Ohröffnungen bei Uhus und Zwergohreulen. Mithilfe dieser anatomischen Anpassungen scheinen Eulen in der Lage zu sein, ihre Beute akustisch punktgenau zu lokalisieren.

JavaScript ist nicht verfügbar. Damit sind einige Funktionen der Webseite nicht ausführbar.